August 2021

Der kühle August ging bei den Bienenvölkern in einer Art Wartestellung sehr ereignislos vorüber.

Die Bienen waren hauptsächlich mit dem Sammeln von Propolis beschäftigt, dem Kittharz um alles gut wintertauglich abzudichten.

Oft werde ich gefragt, ob ich auch Propolis verkaufen würde.

Dies ist leider nicht der Fall. In Deutschland ist alles sehr streng reglementiert und ohne das Durchlaufen einer Apotheke mit allem Drum und Dran darf Propolis nicht verkauft werden.

Jedoch ist es auch einer Apotheke nicht möglich zu kontrollieren was die Bienen so alles in ihr Propolis hineinsammeln. Sie steuern einfach gut und reichlich zu bekommendes Baumharz an, nach Bienenwahl, nicht nach Menschenwahl.

So ist nie genau zu sagen welche Baumharze enthalten sind. Für Allergiker kann dies zu einem Problem werden.

Wir sollten aber nicht vergessen, daß die Kraft der Natur ganz außerordentlich ist und viel Gutes bewirken kann.

Daher schwören viele Leute auf die tägliche Einnahme von Propolis.

 

Jede Kante ist mit Propolis zugekittet.

Die letzten Königinnen sind nun auch gezeichnet, wie man den Markierungstupfen nennt.

In diesem Jahr ist es die Farbe weiß. Da die Farbe weltweit in jedem Jahr gleich ist, kann jeder gleich erkennen wie alt eine Königin ist.

Sehr vorsichtig halte ich sie zwischen den Fingern und tupfe den Farbklex auf ihren Brustschild.

Für viele imkerliche Tätigkeiten muß man wissen wo die Klönigin ist. Im Sommer sind ja in einem starken Bienenvolk mitunter bis zu 60.000 Tiere bei der Arbeit, da wäre eine Suche ohne Kennzeichnung vergebens.

Jetzt ist die Zeit der zweiten Fütterungen und die Völker legen einen schönen Futterkranz über dem Brutnest an.

Der ist immer etwas dicker als die Brutfläche und schnell für die Bienen erreichbar wenn sie im Winter in der Wintertraube sitzen.

Auch die Pollenvorräte für den Winter und das kommende Frühjahr sind gesammelt und einfach wunderschön anzusehen in ihrer Farbenvielfalt.

Wunderschön blüht derzeit die Heide in unserer Gegend und viele Imker haben ihre Völker mit einem speziellen Wanderschein in die Heide gefahren.

Da ich mit meiner Imkerei und privat frisch umgezogen bin, habe ich in diesem Jahr keinen Heidestand.

Für die Bienenvölker ist die Heideblüte aber auch eine sehr strapaziöse Tracht.

Zum Einen dürfen die Völker vor der Ernte noch nicht gegen die Varroamilbe behandelt werden. Da zu dieser Jahreszeit der Milbendruck schon ganz enorm ist und die Schadschwelle überschritten, kostet es so manches Volk um Heidehonig zu ernten. Der normale Behandlungszeitpunkt liegt schon 3 Woche zurück.

Zum Anderen gehen tatsächlich viele Bienen in den unendlichen Spinnweben in der Heide verloren, eine nicht zu unterschätzende Tatsache.

Stand eines Kollegen.

   ...für heute....


September/Oktober 2021

Der Herbst hat uns erreicht und die Bienensaison ist nun zuende.

Die Bienenvölker merken es ja schon lange und haben auch schon einiger Zeit aus Wintermodus geschaltet.

Jetzt sammeln die Flugbienen noch die letzten Pollen vom Efeu um die Vorräte aufzustocken.

In den nun wenigen Sonnenstunden chillen auch viele Bienen am Flugloch, gerade so, als wüßten sie, daß es nun bald in die Wintertraube geht und sie noch etwas Sonnenschein tanken wollten.

Es ist die Zeit der letzten Futtergaben und Gewichtskontrollen, damit alle gut versorgt in den Winter gehen können.

 

Futterschüsseln mit Schwimmmaterial zum Ein-und Aussteigen
Futterschüsseln mit Schwimmmaterial zum Ein-und Aussteigen

Nun ist eine der letzten Arbeiten an den Völkern das Anbringen der Mäuseschutzgitter.

Spitzmäuse überwintern nämlich sehr gern in Bienenvölkern und fressen dabei kontinuierlich jeden Tag Futter, Waben und Bienen. Da die Bienen sehr träge von der Kälte sind, können sie sich nicht wehren. So kann eine kleine Maus ein ganzes Bienenvolk bis zum Tod schädigen.

Um das zu verhindern, befestige ich kleinmaschige Gitter vor den Fluglöchern, welche die Bienen passieren können, aber die Mäuse aussperrt.

Zum Schluß werden noch alle Kisten mit Gurten gegen Stürme gesichert.

So verabschieden sich die Bienen in den Winter und wünschen auch Ihnen eine ruhige und gemütliche Winterzeit.